Funktion der Zähne

Im Zahnschema wird die Zahn-Position bezeichnet

Zähne im Gebiss erhalten eine Zahnnummer

Schöne Zähne im Gebiss haben vielfältige Funktionen wie Abbeissen, Festhalten, Kauen, Sprechen oder Singen und sind zum Musik machen unverzichtbar.

Die Zähne im Gebiss haben beim Mensch viele Aufgaben, denn sie werden auch zu Spreche gebraucht.

Die Zähne beim Mensch haben eine soziale Funktion beim Sprechen mit der Umwelt und sind bei schöner Zahnästhetik ein sozial-gesellschaftliches Aushängeschild.

Aufgaben und Funktion der Zähne im Gebiss

Die Zähne im Gebiss sind für die Gesichtsästhetik wichtig und haben vielfältige Aufgaben, denn sie werden zum Abbeissen, Festhalten und Kauen der Nahrung gebraucht und stehen in engster Verbindung mit dem Sprechen.

Die einzelnen Zähne sind beim Mensch nach dem Form-Funktionsprinzip entwickelt und sind für die Nahrungsaufnahme funktionell zum Beissen, Festhalten und Kauen der Nahrung spezialisiert.

Zähne im Zahnhalteapparat bzw. Kieferknochen lassen sich ein Leben lang bewegen.Für die Zahn-Funktion gibt es vier Zahngruppen im Gebiss, so die Schneidezähne die mit den Schneidekanten Abbeissen, Abschneiden und Abtrennen, die Eckzähne als Haltezähne für harte Speisen und die Vormahlzähne die grob zermahlen sowie die Mahlzähne die für das Zerreiben und Zerkauen zuständig sind.

Gesundes Zahnfleisch mit einem schönen Zahnfleischverlauf und schöne Zähne in einer schönen Zahnbogenform sind für die Gesichtsästhetik sehr wichtig. Die Zähne beim Mensch sind bei der Formgebung der Gesichtspartie wichtig und werden nebst der Nahrungsaufnahme auch zum Sprechen, Lachen, Singen und Musizieren gebraucht.

Der Kieferknochen mit Zähnen im Zahnbogen ist die Grundlage für eine ideale Gesichts-Ästhetik.Zähne übernehmen die Funktion der Gesichtsformung und sind in der Gesellschaft ein Aushängeschild für Gesundheit und Vitalität. Im unteren Gesichtsbereich haben natürliche Zähne wie auch künstliche Zähne als Zahnersatz eine Stützfunktion, denn ohne Zähne fällt das Gesicht ein und verändert den Gesichtsausdruck.

Eine korrekte Funktion von Kiefer mit den Zähnen ergibt sich durch die Stützfunktion und Formfunktion der Gesichtspartie eine ideale Gesichtsästhetik, wo der Kieferknochen mit den Zähnen in der Zahnbogenform die Grundlage für eine schöne Zahn-Ästhetik bildet. Zur Gesichtsästhetik gehören nebst weissen Zähnen und gesundem Zahnfleisch auch Lippen, Kinn, Augen, Ohren und die Stirn.

Zahnfunktionen im Gebiss der Mundhöhle

Die Zahnfunktionen im Gebiss der Mundhöhle sind zur Nahrungsaufnahme und dem Kauen für den Transport zum Rachen wichtig.

Die Mundhöhle mit den Zähnen als Verdauungstrakt für die aufgenommene Nahrung hat eine wichtige Funktion, denn Esswaren müssen zu einer weichen, feuchten Masse zerkaut werden, damit dieser Speisebrei anschliessend geschluckt werden kann. Am Verdauungsvorgang als erste Station auf dem Verdauungsweg in der Mundhöhle ist gesamte Kauapparat mit den Lippen, den verschiedenen Zähnen bzw. Zahnarten, der Zunge als Muskelkörper und die Speicheldrüsen beteiligt, damit die Nahrung unter Befeuchtung durch den Speichel als Sekret in die Speiseröhre zum Magen gelangen können. Der Vorgang bei der Vorverdauung als erster Teil vom Verdauungssystem dauert nur kurze Zeit, während die übrige Verdauung viele Stunden in Anspruch nimmt. Zähne müssen gesund und nicht nur schön sein, denn die Zahngesundheit kann den gesamten Körper beeinflussen. Die Zähne beim Mensch werden in unterschiedliche Zahnarten eingeteilt, so in Schneidezähne, Eckzähne, Mahlzähne und Vormahlzähne. Die Komplexität vom Kauvorgang mit den unterschiedlichen Aufgaben ist gross, denn das Kauorgan (Kausystem) betrifft die funktionelle Einheit der der Kaumuskulatur mit Zähnen in den Zahnfächern, den Kieferknochen und die Kiefergelenke. Bei Zahnerkrankungen und Zahnfleischerkrankungen verursacht durch Mundbakterien ist es darum wichtig, dass beim Zahnarzt eine Parodontosebehandlung, Kariesbehandlung oder Wurzelbehandlung erfolgt, denn die eigenen Zähne sind besser als Zahnimplantate und jeder Zahnersatz.

Zahn-Position im Zahnschema

Beim Zahnarzt dient das Zahnschema der schriftlichen Darstellung vom Gebisszustand mit Symbolen zur Kennzeichnung von Zähnen mit Zahlen oder Buchstaben und wird darum auch als Gebissschema bezeichnet.

Das Zahnschema dient der Kommunikation zwischen Zahnärzten, Fachangestellten und dem Zahntechniker für die Herstellung von Zahnersatz. Das Gebiss-Schema mit dem Code-System sorgt für eine eindeutige Zahn-Position im Gebiss, was für den Zahnarzt im Milchgebiss mit 20 Zähnen und im Erwachsenengebiss mit 32 Zähnen, die Beschreibung vom Zahnstatus im Heil- und Kostenplan nach dem Voruntersuch einfach macht. Die Zähne sorgen für die mechanische Zerkleinerung der Nahrung und sind das Beiss und Kauwerkzeug, wo keine Zähne fehlen sollten, denn in der Zahnreihe kann das Fehlen von einem einzelnen Zahn dazu führen, dass die anderen Zähne ihre Stellungs-Position verändern, denn die Zähne im Kieferknochen lassen sich bewegen. Eine optimale Zahnstellung in der Kieferbogenform mit einer guten Okklusion (Zahnkontakt) ist besonders wichtig, damit keine Kieferprobleme mit Kieferschmerzen und Kiefergelenkprobleme entstehen.

Zahndurchbruch der Milchzähne

Zähne in der Mundhöhle haben beim Mensch viele Funktionen im Milchgebiss und Erwachsenengebiss.

Als Zahnentwicklung wird die Entwicklung der Zähne "vor der Geburt" bezeichnet, die nach ca. 40. Tag nach der Befruchtung beginnt. Der Zahndurchbruch im Milchgebiss kann bis zu acht Wochen dauern, bis das erst Zähnchen zu sehen ist. Der Zahndurchbruch steht in Abhängigkeit vom Körperwachstum und ist zeitlich variabel, da dieser auf die Grössenverhältnisse vom Kiefer und dem Gesichtsschädel abgestimmt ist. Die Milchzähne haben für die nachfolgenden bleibenden Zähne eine wichtige Platzhalterfunktion.

Im Normalfall sind im Alter von 7 Jahren die ersten bleibenden Schneidezähne und ersten bleibenden Molaren in der Mundhöhle durchgebrochen. Bei den Kinderzähnen erfolgt der Zahnwechsel nachdem sich die Milchzahnwurzeln aufgelöst haben und die Milchzähne ausfallen, da sie im Wechselgebiss durch die Erwachsenenzähne ersetzt werden und man vom bleibenden Gebiss spricht, wenn die bleibenden Zähne durchbrochen sind. Das bleibende Gebiss besteht aus vier Schneidezähnen, zwei Eckzähnen, vier Prämolaren und sechs grossen Backenzähnen je Kiefer.

Gebiss-Entwicklung vom Milchgebiss mit den Milchzähnen beim Kind und Erwachsenengebiss.

Zähne, Zahnarten und Zahngruppen im Gebiss der Kinder (Kindergebiss) und Erwachsenengebiss.











Im Gebiss werden die Zähne nach Zahnarten und Zahngruppen unterschieden, wo im Kauorgan die verschiedenen Zahntypen unterschiedliche Aufgaben erfüllen.

Unter den Zahnarten werde als erstes die Milchzähne (Dentes decidui) als Platzhalter im Milchgebiss von den bleibenden Zähnen (Dentes permanentes) im Erwachsenengebiss unterschieden.

Schneidezähne (Dentes incisivi) sind meisselförmig bzw. schaufelförmig und dienen zum Abbeissen und Zerschneiden der Nahrung.

Eckzähne (Dentes canini) haben eine Kauspitze und besitzen die längste Zahnwurzel von allen Zähnen, da sie zum Zerreissen von Nahrungsstücken geeignet sind.

♦ Vordere Backenzähne als Vormahlzähne (Dentes praemolares) haben zwei Kauspitzen und dienen zum Zerkauen der Nahrung zu einem Brei.

♦ Um die Nahrung vollständig zermatschen und zerkleinern zu können, besitzen Mahlzähne (Dentes molares) vier oder auch fünf Kauspitzen und werden meist als hintere Backenzähne bezeichnet.

♦ Zu den hinteren Backenzähnen werden die Weisheitszähne gezählt und auch als achter bezeichnet.

Für Schneidezähne mit den Schneidekanten und den Eckzähnen wird als Sammelbezeichnung der Wortbegriff "Frontzahngebiet" verwendet. Schneidezähne und Eckzähne bilden zusammen die Frontzähne (Schaufelzähne) und bei den Backenzähnen (Seitenzähne) handelt es sich um Mahlzähne, zu denen auch die Weisheitszähne (Stockzähne) gehören. Bei Kindern werden die Backenzähne als Milchmolaren oder als Milch-Mahlzähne im Milchzahngebiss bezeichnet. Als Prämolaren werden im Gebiss die vorderen Backenzähne bezeichnet, die schlanker sind als die Molaren, das kleineren Backenzähne sind und als mehrwurzelige Zähne direkt hinter den Eckzähnen platziert sind. Als Distomolaren oder Retromolaren werden überzählige Backenzähne als "Neuner" oder sogar "Zehner" hinter den Weisheitszähnen als "Achter" bezeichnet.

Zahnnummern im Gebissschema

Zähne erhalten durch die Gebissformel eine Zahnnummer im Gebiss, so ähnlich wie eine "Hausnummer in der Mundhöhle“.

Fehlende Zähne oder Zahnreparaturen werden im Heil- und Kostenplan durch eine eindeutige Zahnnummer im Gebiss eingetragen, sodass jeder Zahn auch bei einem anderen Zahnarzt der richtigen Zahnposition zugeordnet werden kann. Zähne werden in der Zahnreihe in einer Zahnformel in 4 Bereiche (Quadranten) aufgeteilt, so dass jeder Zahn eine Zahnnummer erhält.

Milchzähne im Milchzahngebiss bei Kindern und Wechselgebiss zum Erwachsenengebiss.

Gebissschema beim Mensch bzw. Zahnformel für Zahnschema im Kindergebiss und Erwachsenengebiss










Zahnschema

Das Zahnschema wird auch als Zahnformel, Gebissformel oder Gebissschema bezeichnet, so das Gebissschema Kinder und das Gebissschema Erwachsene.

Der Zahnarzt orientiert sich im Mund und bezeichnet jeden Zahn eindeutig nach dem international genormten FDI-System, so dass jeder Zahn im Milchgebiss wie auch im Erwachsenengebiss eine Nummer dem Code-System erhält.

Schöne und weisse Zähne mit gesundem Zahnfleisch das hellrosa ist, erwecken bei Menschen Sympathie.Das Zahngebiss kann in Zahngruppen eingeteilt werden, die beim Zahnarzt auch als Zahneinheit oder Zahnblock bezeichnet wird. Die Unterteilung der Zähne im Oberkiefer "OK" und Unterkiefer "UK" erfolgt in Frontzähne und Seitenzähne, wobei diese meist genauer mit Schneidezähne, Eckzähne, Prämolaren und Molaren bezeichnet werden.

Der Zahnarzt kann die Zähne auch erkennen an den "Zahnmerkmalen", denn es gibt Wurzelmerkmale, Winkelmerkmale, Krümmungsmerkmale, Zahnhalsmerkmale und die Kronenflucht vom Zahn. Bei der Arbeit nennt der Zahnarzt die Lagebezeichnung der Zahnfläche mit der Zahnnummer und/oder die Zahn-Flächenbezeichnung mit der Zahnnummer.

Zahnarzt-Fachberatung

Die neutrale Organisation für Zahnarzt-Fachberatung gibt Ihnen Auskunft über Zähne und Zahnbehandlung.

Die Zahnarztfachberatung erteilt Ihnen auch Gratis-Auskünfte über Fachzahnärzte, Zahnersatz, Zahnprothetik, Zahnarztangst, Schlafnarkose beim Zahnarzt und Zahnarzttarife. Eine Tarifvergleich zwischen den Zahnarzttarifen ist meist schwierig, da eine Zahnbehandlung aus vielen kleinen Einzelleistungen besteht, die im Tarif mit den verschiedenen Produkten nicht alle aufgeführt werden können.

Bei Zahnerkrankung erfogt eine Kariesbehandlung, Zahnwurzelbehandlung oder Parodontosebehandlung, Damit genauere Aussagen über eine Zahnbehandlung mit den Zahnersatz-Kosten möglich sind, braucht es vor der Zahnarztbehandlung eine Voruntersuchung mit Panorama-Röntgenbild, denn der Zahnarzt kann nur eine Offerte erstellen, für das was er sehen kann.

Eine kostenlose Besprechung am Telefon gibt Ihnen Anhaltspunkte über die möglichen Orte der Zahnbehandlung und die verschiedenen Möglichkeiten bei der Zahnbehandlung mit den Kosten im Ausland. Auch der Zahnarzt im Ausland muss für die Behandlung von Zahnerkrankungen und Zahnfleischerkrankungen Zeit einplanen können, weshalb das Vorgehen bei Zahnreisen wichtig ist. In Kroatien gibt es wie in Ungarn für Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Zahnimplantate unterschiedliche Zahnarzttarife und verschiedene Angebote. Im Dental-Center Budapest erhält man einen lukrativen Zahncheck als Schnupperangebot und damit beim Zahnsanierungs-Aufenthalt keine unkalkulierbaren Reisekosten entstehen, übernimmt die Zahnklink Ihre Reisebuchung für Flug mit 4-Stern-Hotel bis zu 7 Tage zu einer günstigen Sorglos-Pauschale. Das Dental-Zentrum Zagreb bietet nebst günstigen Qualitäts-Implantaten von Straumann bei der Behandlung auch kostenlose Übernachtungen an. Bei Zahnarztphobie ist die Fachberatung Zahnarztangst Ihr Ansprechpartner und erteilt gratis Auskünfte über die Behandlung bei Zahnarztangst sowie deren Angstbewältigung bei Phobie und über die Methoden bei Zahnarztphobie.

 Zahnreisen ins Ausland

OPTI-DENT als Veranstalter für Dentalreisen im Ausland organisiert "Zahnreisen" in kostengünstige Zahnkliniken und Zahnarztpraxen nach Ungarn und Kroatien.

Bei Zahnbehandlungsreisen sollten vor chirurgischen Eingriffen im Ausland wie vor einer Zahnimplantation, Parodontopathien beim Zahnarzt vorgängig behandelt werden, wie das Vorgehen bei Zahnreisen zeigt. Mit einer Vorbehandlung von Parodontose und Parodontitis im Heimatland kann verhindert werden, dass man mehrmals ins Ausland reisen muss für chirurgische Eingriffe.

Der Heil- und Kostenplan ist ein  Kostenvoranschlag  für die Zahnbehandlung und den ZahnersatzAuf dem Heil- und Kostenplan sollte ersichtlich sein, ob eine Vorbehandlung im Heimatland sinnvoll ist, so wenn eine Parodontalerkrankung vorliegt oder vorgängig eine Zahnextraktion notwendig ist. Möglich ist auch, dass nach einer Extraktion ein Zahnimplantat je nach Implantatsystem direkt eingesetzt werden kann.

Genauere Angaben kann Ihnen die Zahnarzt-Fachberatung erteilen, wo Sie auch Auskunft über Zahnsanierung mit Zahnersatz an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, Österreich, Kroatien oder in der Schweiz bekommen, wo günstige Zahnarztpreise und eine gute Qualität angeboten wird.

Starten Sie noch heute Ihre Anfrage



Pflichtfelder mit * bitte ausfüllen